News

28.12.2021

Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für die Melker Rechtsanwältin Ulrike Koller

Wir sind stolz auf unsere Clubschwester

Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung ihrer bemerkenswerten Leistungen wurde unserer Clubschwester, der Melker Rechtsanwältin Ulrike Koller, von Bundespräsident Alexander Van der Bellen das goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

LG Präsidentin Andrea Humer, Dr.Ulrike Koller, Rechtsanwaltskammerpräsident Dr.Michael Schwarz
LG Präsidentin Andrea Humer, Dr.Ulrike Koller, Rechtsanwaltskammerpräsident Dr.Michael Schwarz

Die Überreichung dieses Ordens erfolgte im Landesgericht St. Pölten durch LG-Präsidentin Andrea Humer in Anwesenheit des Präsidenten und Vizepräsidenten der Rechtsanwaltskammer NÖ, Michael Schwarz und Friedrich Nusterer. 

Im Festakt wurde die Bedeutung der Rechtsanwältinnen sowohl für das österreichische Rechtssystem als auch für die Gesellschaft bewusst gemacht: Erst 1929 wurde erstmals eine Frau in Österreich Anwältin und auch Ulrike Koller zählt zu den Gleichstellungs-Pionierinnen in der Männerdomäne – sie war 1994 die erste und einzige Anwältin im Bezirk Melk: „Ja, ich musste am Beginn meines Berufswegs traditionelle Hürden meistern und mir den Respekt in der männlichen Kollegenschaft erarbeiten. Dieses Durchhaltevermögen kommt heute meinen Klientinnen und Klienten zugute.“

Neben den klassischen Rechtsgebieten des strittigen Zivil- und Vertragsrechts gilt Koller als ausgewiesene Expertin für Familienrecht. Ein sensibler Bereich, in dem neben langjähriger Erfahrung und fachlicher Kompetenz vor allem die Vertrauensbasis zu den Klientinnen und Klienten zählt.

„Ich bin aus echter Berufung Anwältin geworden und finde in meinen Aufgaben meine persönliche Erfüllung“, sieht Koller die Begeisterung für den Anwaltsberuf als Fundament ihrer erfolgreichen Tätigkeit. Sei es als Rechtsberaterin oder auch im Dienste des Anwaltstandes – seit 2007 ist Koller Mitglied des Disziplinarrates der NÖ Rechtsanwaltskammer.

mehr...

08.12.2021

Orange the World 2021-16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Fa. ARDEX als Leuchtturm gegen Gewalt

Zwischen 25.November und 10. Dezember setzt Ardex gemeinsam mit dem Soroptimist Club Melk Colomania ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Bekannt für seine wechselnden Farben leuchtet der Firmensitz der ARDEX Baustoff GmbH in Loosdorf an der A1 in dieser Zeit in Orange. Denn im Rahmen der UN Women-Kampagne "Orange the World" setzt man ein klares Statement wider die Gewalt an Frauen und Mädchen. Die Soroptimistinnen des Melker Clubs Colomania freuen sich bereits zum dritten Mal über diese Unterstützung. Auch viele andere Gebäude im Bezirk werden im Aktionszeitraum orange beleuchtet.(Fotos dieser Gebäude werden auf die Galerie unserer Homepage gestellt.) 

Fa Ardex Loosdorf
Fa Ardex Loosdorf

Der Melker Club hat sich entschlossen, heuer vor allem Schülerinnen und Schüler einzubinden und für dieses Thema zu sensibilisieren. Unter #hearme2 und#2getheragainstviolence bringen sich junge Menschen ein. Sie weisen explizit auf Gewalt in digitalen Sozialräumen hin. Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Melk haben dieses Thema bearbeitet und auf Instagram gestellt. Am letzten Tag der Kampagne werden sie als Zeichen gegen Gewalt an Frauen etwas Oranges tragen. Leider müssen wir aufgrund des Lockdowns die geplante Pressekonferenz gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und Vertreterinnen des Frauenhauses und Vertretern der Männerberatung und von Neustart voraussichtlich auf das  Frühjahr 2022 verschieben. 

mehr...
48-Club Melk Bild mit Bürgermeister.JPG48-Club Melk Clubhotel Pichler.jpg

08.12.2021

Pressekonferenz zum Thema Orange the World

Am 2.12.2021 lud Präsidentin Eveline Tanzer die drei lokalen Printmedien NÖN, Bezirksblätter und Tips zu einer Video-Pressekonferenz anlässlich der Kampagne "Orange the World". Sie selbst als Psychotraumatologin, CS Ulrike Koller als Scheidungsanwältin, CS Karin Emsenhuber als Familienrichterin und CS Ärztin Ingrid Lebersorger erzählten von ihren beruflichen Erfahrungen mit häuslicher Gewalt und wie sie Frauen in Gewaltbeziehungen begleiten.


mehr...

13.10.2021

Präsidentinnenwechsel beim SI-Club Melk Colomania

Eveline Tanzer folgt Herta Mikesch

Am 13.10.2021 fand im Rahmen des Clubmeetings die feierliche Übergabe statt. Die scheidende Präsidentin Herta Mikesch ließ in ihrer Abschiedsrede ihre Amtszeit, die pandemiebedingt schwieriger war, Revue passieren und bedankte sich beim Vorstand und allen CS für die Mitarbeit. Besonders hervor hob sie die Freude am österreichischen Gemeinschaftsprojekt "Road to Equality", das nach Zeiten der Krise das Gemeinschaftsgefühl besonders gestärkt hat und das Gefühl eines neuen Aufbruchs gab.


Präsidentinnenwechsel: Herta Mikesch, Eveline Tanzer
Präsidentinnenwechsel: Herta Mikesch, Eveline Tanzer

Mit einer wunderbaren bildlichen Rückschau der vergangenen zwei Jahre mit allen wichtigen Ereignissen und Projekten bedankte sich Eveline Tanzer bei Herta Mikesch und wir CS erinnerten uns begeistert an die  gemeinsamen Erlebnisse und Projekte, die trotz Allem möglich waren.

Es folgte die Vorstellung des neuen Vorstands und ein Ausblick auf die Vorhaben 2021-2023. "Gemeinsam auf dem Weg" heißt das Motto. Danach ließen wir den Abend bei Sekt, Brötchen und netten Gesprächen ausklingen.

mehr...

05.10.2021

Bilanz einer Wanderung

Das haben wir in den 100 Tagen der Road to Equality erreicht

Dies ist ein Eigenlob in Zahlen und Fakten, das sehr deutlich zeigt, was alles wir Soroptimistinnen Österreichs gemeinsam erreichen können. Angeführt durch Unionspräsidentin Eliette Thurn und das Soko-Team unter der Leitung von Maria Schönauer (Club Wien Vivata) wurde die Wanderung durch ganz Österreich, die Road to Equality, mit ihren vier Schwerpunkt-Themen ein beispielloser Fackellauf für die Verbesserung der Situation von Frauen in unserer Gesellschaft.

Zum Abschluss der Kampagne in Eisenstadt trafen Grußbotschaften der aktuellen SI-Weltpräsidentin Sharon Fisher und unserer neuen Föderationspräsidentin Carolien Demey per Video ein.

loading...

Kommunikationskoordinatorin Barbara Klauß hat am ersten Oktoberwochenende folgende "Rechnung" für die Arbeit von 100 Tagen (26. Juni bis 3. Oktober 2021) zusammengestellt:
§ 2000 Wanderinnen und Wanderer hatten sich für die verschiedenen Etappen der Wanderung durch Österreich angemeldet. Die Anzahl der tatsächlichen Weggefährten war jedoch höher, konnte aber noch nicht eruiert werden.
§ Die Summe der 100 Etappen betrug 3752 km
§ Insgesamt wurde 1045 Stunden und 50 Minuten gewandert
§ Das Begleitfahrzeug war 4581 km im Einsatz
§ Ins Logbuch der Wanderung wurden 72.000 Unterschriften eingetragen

Die Kampagne wurde von umfangreichem Lesestoff und zahlreichen Mitnahmeartikeln unterstützt:
§ Der Sonderseite 100jahre.soroptimist.at der Agentur Der M-Effekt
§ Dem Sonderjournal unter der Regie von Evelyn Benesch und Dietlinde Hinterwirt
§ Den Themenfoldern von Elfi Palkovits (Finanzen), Andrea Rockenbauer (Gewalt), Evelyn Ernst (Wohnen) und Monika Mustak (Gesundheit)
§ Sozial Media-Betreuung von Katharina Rudolf
§ Videoaufnahme und -Bearbeitung durch Marie-Theres Thiery
§ Notfallkarten & Merchandise-Produkte

Die Bilanz der österreichweiten bis regionalen Pressearbeiten führte bis heute zu 405 Beiträgen in Zeitungen und Magazinen, wodurch 7,240.540 Leserinnen und Leser einmalig erreicht wurden, und mehr als 18,964.230 Mehrfachkontakte gezählt werden konnten.
15 TV-Beiträge bzw. Interviews erzielten laut ORF eine Reichweite von 132.000 bis 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Sendung in den Bundesländern, gesamt knapp 1,980.000 Menschen. 5 Privatsender-Beiträge brachten weitere 48.000 Publikums-Kontakte.
32 Radiointerviews machten etwas mehr als 231.000 Zuhörerinnen und Zuhörer auf unsere Road to Equality aufmerksam.
Auf Instagram hat Soroptimist Austria nun 108.000 Abonnenten, auf Facebook 98.000 Follower.

Diese große Öffentlichkeit ist das Resultat der gemeinsamen Anstrengung aller österreichischen Clubs. Ab jetzt hat Österreichs Soroptimimus den Status als bestgehütetes Geheimnis des Landes überwunden. Details und Strecken sind auf 100jahre.soroptimist.at nachzulesen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den zahlreichen Sponsoren, die unsere Aktivitäten und Projekte im Rahmen der Kampagne unterstützt haben.

mehr...